Zurück

★ Sprache

                                               

Ungarisch

Ungarisch, de ungarische Sproch gheat za de finno-ugrischn Sprochn vo da uralischn Sprochfamij. Ungarisch gheat oisdann ned zua indogermanischn Sprochfamij wia de moastn eiropejischn Sprochn. Es wead eppa vo 13.5 bis 15 Milliona Leit gredd. Ungarisch is in Ungarn de Amtssproch und seitm 1. Mai 2004 aa oane vo de Amtssprochn in da EU.

                                               

Die Sprache

Die Sprache is a intanationale sprochwissnschoftliche Zeitschrift, wos 1949 fa drei Indogeamanistn in Wean, und zwoa fam Paul Kretschmer, fam Wilhelm Havers und fam Wilhelm Czermak, gründt woan is. Heitzutog is Die Sprache, wia sa si so gheat, peer-reviewt, deis haaßt, daaß jeda eigschickte Aufsots fa mindastns zwa faschiedane Leit kontrolliat wiad, ob a eh in Uadnung is. Die Sprache bringt jednfois Bei­träg üwa hi­sto­ri­sche und fa­glei­chen­de Sproch­wis­sn­schoft, foa oim aus da Indogermanistik. Da­bei gehts ned nua um faglei­chen­de Grammatik und Etymologie, son­dan aa um Quel­len­kun ...

                                               

Englische Sproch

De englische Sproch oda englisch ghead za de Westgermanische Sprochn und is im Anglo-Saxischn Kinireich vo England entstondn. Englisch is de Wejdsproch mid da gressdn Vabroadung. As heitige Englisch is ausm Oid-Englisch oda Angl-Saxischn entstondn, des wo im 5. Joarhundad vo de germanischn Angl-Saxn af Britannien brochd worn is. Da Nam Englisch kimmd aa vom Voik vo de Angln.

                                               

Persisch

Persisch is a Sproch, de wo zum iranischen Zweig vo da indogermanischen Sprochfamij ghead. Se is im Iran, in Afghanistan und in Tadschikistan a Amtssproch. Da Sprachcode ist fa bzw. fas oder per. Persisch wead vo 70 Milliona Leid ois Muadasproch gredt, fia umara 50 Milliona weads ois Zwoatsproch gnuzd. De persische Literatua ghead zu de bekanntasdn af da ganzn Wejd. Persische Dichda, wia da Rumi, da Omar Khayyam und da Hafis san wejdberihmd und hom beispuisweis aa afn Goethe an groussn Einfluss ghobt.

                                               

Hebräisch

Hebräisch is a semitische Sproch vo da afroasiatischn Sprochnfamülie. Es moderne Hebräisch wiad vo mea ois siem Müllionen Leit in Israel gredt, wearend des klassische Hebräisch seit mea ois 2000 Joa wödweit in jidischn Gmeindn fias Betn und fia andare liturgische Zwecke gnutzt wiad. Da Gezer-Kalenda staumt ausm 10. Jh. v. Kr., oiso aus da Aumtszeit vom Kenig Salomo, und wiad oft ois de ödaste bekaunte hebräische Inschrift gnennd. Des i owa aus sprochlicha und schrifthistorischa Sicht ned richtig, weu de Schrift und Grammatik phönizisch san. Des bekauntaste Weak in hebräischa Sproch is de j ...

                                               

Jiddisch

Jiddisch is a iwaregionoie deitsche Sproch mid jidischn Wuazln. Im Gengsotz zu ondan deitschn Sprochn wead jiddisch in da Regl midn hebräischn Oiphabet gschriem. Jiddisch is zua Zeit vom Hochmiddloita ausn Middlhochdeitschn heavorgaunga. Es wiad vo umara drei Müllionen Menschn, zum gressdn Teu Judn, af da gaunzn Wöd gredd. Voam zwatn Wödkriag woans no 12 Müllionen.

                                               

Griachische Sproch

De griachische Sproch is a oagana Zweig vo de indogermanischn Sprochn. Des Oidgriachische und des Neigriachische, wo heit in Griachaland gred wead san vaschiedane Stufn vo da griachischn Sproch. Griachisch hod a Schrifttradition vo iwa 3400 Joan und is nochm Kinäsischn unta dena lebendn Sprochn de Sproch, wo am längstn iwaliefat is. De eiropäische Kuitua is duach de griachische Sproch und Kuitua prägt worn.

                                               

Irische Sproch

Irisch, Gaeilge oda Gaolainn, bis 1948 moastns Gaedhilge gschriem, is oane vo de drei Goidelische Sprochn. Zu dena zejn no s Gaelische und s Manx. De goidelischn Sprochn zejn zan inselkejtischn Zweig vo de kejtischen Sprochn. Laut am 8. Verfossungsartikl is des sogoa de offizielle "Haptamtssproch" vo da Republik Irland, "weis de nationale Sproch is". De EU fiat Irisch seitm 1. Jenna 2007 ois oane vo 23 Amtssprochn. De Sprochkennung vom Irischn ist ga oda gle nach ISO 639, sga bezeichnet s Oidirische bis ebba 900 und mga s Mittlirische 900–1200.

                                               

Kinäsisch

De kinäsischn oda: sinitischn Sprochn buin oan vo de zwoa Primärzweig vo da sinotibetischn Sprochfamij, da andane Primärzweig hand de tibetobirmanischn Sprochn. Kinäsische Sprochn wean heidsdogs vo ebba 1.2 Milliarn Leit gredd, vo dene dMehran in da Voiksrepublik Kina und da Republik Kina lem. In am haffa Lända, voa oim in Siadostasien, gibds gressane kinäsischsprochige Mindaheitn. De kinäsische Sproch mid da gressdn Azoi vo Sprechan is as Houkinäsische, des wo efdas aa oafoch "Kinäsische Sproch" gnennd wead.

                                               

Arabische Sproch

De arabische Sproch is, wenn ma af d modeana Sprecherzoln u d Vabreitung schaugt, de greaßt semitische u de allergreaßa afroasiatische Sproch za gleichn Zeit, un aa oane vo de segs Amtssprochna vo da UNO. A Arabisch wead schetzungsweis vo 320 Million Menschn ois Muadasproch gredd und vo weidan 60 Milliona ois a Zwoatsproch. Duach sei Roin ois a Sakral-, Kanzlei- u Kultursproch hod se s Arabische iwa d Zeit zer aner Wejtsprochn asgfiamt. In Middloita is s aa intanazional a Wissnschaftssproch gwen, u zen Toal iwa s Hebräisch i s Lateinisch iwasetzt woan. Mim Arabischn san, wia mim Deitschn, ...

                                               

Awestische Sproch

Awestisch is a oidiranische Sproch. Geografisch gseng wirds moastns zu de ostiranischn Sprochan zöt, es hod owa a Merkmole vom Westiranischn. Des Oidawestische ungefähr 1200 bis 600 v. Kr. hod neman Oidindischen boade ghernt zu de indo-iranischen Sprochan vü vom Urindogermanischn ahoidn, sowoi wos de Sprochlehr betrifft ois a in Wurtschotz. Friara hod Awestisch ois Vurfohr vom Paschtunischn goidn, owa heind glaubt ma eher, das des vo oan noh vawaundtn Dialekt vom Awestischn und ned vo eam söwa ostaummt.

                                               

Jost Gippert

Jost Gippert auf d Wölt kemman am 12. Märzen 1956 in Winz-Niederwenigern, jetz oba Hattingen is a daitscha Sprochgelehrta und Kaukasiolog, Professer fiawie ma sogt "Vergleichende Sprochwissenschoft" aufm Inschtitut sölbm Naumens vo da Johann Wolfgang Goethe-Uni in Fraunkfuat am Main. Er hot vüle gscheite Biacha gschriebm.

                                               

ISO 639

ISO 639 is a internazionala Standard vo da Internazionaln Organisation fia Normung, wo Kennunga fia Nama vo Sprochn definiat wean. Dea Standard aetzt se aus mehran Teinorman zamma. Via Tei fia Kennunga mit zwoa Buchstabm und drei Buchstabm san scho freigebm und wean weitlaifig vawendt, mit ISO 639-4 und 6 san zwoa weidane Tei in Entwicklung.

                                               

Walsch

Unter Walsch, welsch odr wallisch vrschtian di Sidtirouler di Italienische Sproch. Es Wort "Walscher" schteat fir an Italiener. Frier wor des gonz a normales Wort, ober mit der Zeit isches olleweil mehr zu an negativ brauchtn Ausdruck gwordn, wenns a viele net beas moanen, wenn sies gebrauchn. Ober in Geignsotz drzua gibs a italienische Werter, dia wos nit gonz schmeichelhoft fir Sidtirouler sein, zum Beispil "crucchi", "cetrioli" oder "crauti". Die Wortwurzl kimp van oidboarischn "walachisch". Damit sein schon die Keltn va die oltn Germanen bezeichnet gwordn. Vielleicht hobm die Rema selb ...

                                               

Zwoatsproch

A Zwoatsproch is a Sproch, de a Mensch nebma d Muadasproch spricht. A Zwoatsproch hon mid oana Fremdsproch nichts zum dou. Eascht wenn L2 zum täglichn gebrauch lebensnoutwendig is, weils z. B. de Sproch vom Land, in dem d Sprecha lebt, oda weil a Elternteil nua de Sproch spricht ma wo oana Zwoatsproch. Wenn des ned d Fall is spricht ma de L2 ois Fremdsproch. De Noudwendigkeit zum Eawerb d Zwoatsproch zoagt se besondas bei Kindan und Jugendlichn mid Migrationshintagrund, wei in d Herkunftsfamij oft nua de Muadasproch vom und ned oda nua teilweis de Landessproch vom Gastland gredd wiad. In m ...

                                     

★ Sprache

  • Crystal: Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache Campus, Frankfurt 1995, ISBN 3 - 88059 - 954 - 8. Rolf Elberfeld: Sprache und Sprachen. Eine philosophische Grundorientierung
  • Muttersprache hätte. Denn mit dieser seltsamen, vor uralten Kräften strotzenden Sprache kann man viel genauer die winzigen Unterschiede und geheimen Regungen der
  • Die Sprache is a intanationale sprochwissnschoftliche Zeitschrift, wos 1949 fa drei Indogeamanistn in Wean, und zwoa fam Paul Kretschmer, fam Wilhelm
  •  Wolfgang Viereck, Heinrich Ramisch, Karin Viereck: dtv Atlas Englische Sprache dtv, 2002, ISBN 3 - 423 - 03239 - 1. J. C. Wells: Accents of English. Volume
  • und hom beispuisweis aa afn Goethe an groussn Einfluss ghobt. Persische Sprache Persisch Seitn zam Kenalera vo da persischn Sproch und Kuitur Persisch
  • Wilhelm: Geschichte der hebräischen Sprache und Schrift, Olms 1973. Rabin, Chaim, Die Entwicklung der hebräischen Sprache Wiesbaden 1988. Kutscher, Eduard
  • in de jiddische Sprache und Kultur. Hamburg: Buske, 2002. ISBN 3 - 87548 - 249 - 2 Landmann, Salcia: Jiddisch: das Abenteuer einer Sprache Frankfurt a
  • ISBN 0 - 582 - 30709 - 0. Francisco R. Adrados: Geschichte der griechischen Sprache Von den Anfängen bis heute Übers. Hansbert Bertsch A. Francke Verlag
  • Galatisch is de festlandkeltische Sprache wo am weidastn noch Ostn voadrunga is. De Sproch is im Zug vo da Ausbroadung vo kejtischn Voiksgruppm Galater
                                     
  • Press 1989, ISBN 0 - 521 - 37147 - 3. Mícheál Ó Siadhail: Lehrbuch der irischen Sprache Helmut Buske, Hamburg 2004, ISBN 3 - 87548 - 348 - 0 incl. Aussproch - CD E
  • Christian A.: As - Sabil. Praktisches Lehrbuch zum Erlernen der arabischen Sprache der Gegenwart, Band 1, Konstanz 2005. Badawi, Mohamed Caroli, Christian
  • oafoch Kinäsische Sproch gnennd wead. Bernhard Karlgren: Schrift und Sprache der Chinesen. 2. Aufl., Springer, 2001, ISBN 3 - 540 - 42138 - 6. George van
  • Hoagoachtnbeng Hans Müller: So wead gredd. Bairische Sprache gesammelt im Rupertiwinkel. Verein für Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau e.V., 2. Auflog, Laufen
  • Schmella nu in 19 Joahundat: Noch ist s unserm gemeinen Mann lediglich die Sprache was einen Deutschen ausmacht. deutsch seyn, Deutsch verstehen oder sprechen
  • weitastn vabroadt is. De Grundlong vo da Lingvo Internacia internationale Sprache san 1887 vom Poinisch Aungoarzt Ludwik Lejzer Zamenhof vaeffentlicht
  • Polnische Sprache Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien Links zum Thema polnische Sprache im Open Directory Project Eintrag zur polnischen Sprache in
  • 1640 Digitalisat Birgitta Ramge: Praktische Grammatik der schwedischen Sprache Gottfried Egert Verlag. Wilhelmsfeld 2002. Viberg u. a.: Schwedische Grammatik
  • Deutsche Sprache in Europa und Übersee 10 Heinz Kloss, Über Diglossie In: Deutsche Sprache 4 76. S. 313 - 323 - Berlin: Schmidt, 1977. Deutsche Sprache Jahrgang
  • Sonderegger: Sprachgeschichte: ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung, 2003 Wilhelm Braune, Ernst A. Ebbinghaus Herausgeber
                                     
  • ISBN 3 - 89416 - 352 - 6 Michael Klevenhaus: Lehrbuch der schottisch - gälischen Sprache Helmut Buske, Hamburg 2009, ISBN 978 - 3 - 87548 - 520 - 2 incl. Aussprache - CD
  • Mid germanische Sproch dt.: Germanische Sprache ko gmoand sei: a Oanzlsproch aus da Sprochgruppn Germanische Sprochn de Stommfoam vo deara Gruppn, Uagermanisch
  • Kluge, bearb. v. Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache Kluge, Walter de Gruyter, Berlin New York, 2002, 24. Auflage, ISBN 3110174731
  • eingoadnet. Da Adelbert von Chamisso hod in seim Bericht Über die Hawaiische Sprache voa da Keniglichn Akademie vo de Wissenschaftn z Berlin am 12. Jenna 1837
  • wiad Nawdm in Accra, Ho, Kpandu und der Volta Region gredd. Di Sprechazoi is ned weida Ogem. Nawdm is mid d Sproch Yom Sprache vawandt. Ethnologue.com
  • Raphael Kühner, Friedrich Blass: Ausführliche Grammatik der Griechischen Sprache Hannover und Leipzig Hahn 1890, Nachdruck Hannover Hahnsche Buchhandlung
  • Boarischn Loanwoat Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache 4., nei beorbatete Aflog. Dudenverlag: Mannheim Leipzig Wean Zürich
  • Filologi 92 1977 S. 155 71. Magnús Pétursson: Lehrbuch der isländischen Sprache Buske, Hamburg 1992, ISBN 3 - 87548 - 028 - 7. Eiríkur Rögnvaldsson: Íslensk
  • mehrsprochige Netzseitn zan gratis Slowakisch leana Eintrag zur slowakischen Sprache in der Enzyklopädie des Europäischen Ostens Ausfiahrliche Doastöllung vo
                                     
  • Studies 22 3 261 275 Franz Bopp: Ausführliches Lehrgebäude der Sanskrita - Sprache Berlin 1827 Digitalisiat Georg Bühler: Leitfaden für den Elementarkursus
  • im Tschechischn Lehnwoat Salcia Landmann: Jiddisch. Das Abenteuer einer Sprache Walter - Verlag Olten, Freiburg 1962, ISBN 3 - 548 - 35240 - 5. Peter Wehle: Die
Galatisch
                                               

Galatisch

Galatisch is de festlandkeltische Sprache, wo am weidastn noch Ostn voadrunga is. De Sproch is im Zug vo da Ausbroadung vo kejtischn Voiksgruppm im 3. Joarhundat v. Kr. iwa Sidosteiropa noch Kloaasien trogn woan. Se is voa da Zeitnwenda afm Gebiet vo da heitign westlichn Tiakei gredt woan und is nua a wengal belegt. Galatisch zoagt enge Paralleln zum Gallischn und Lepontischn.

                                               

Hoagascht

A Hoagascht, aa Hoagoat is a kloans, nedkomerziejs Musifest in Bayern und Österreich mit Stubmmusi, Gsang, kloane Blosmusigruppm und kurzn Theatastickln. Friaa hod ma mit Hoagascht a gmiatligs Zammasei im kloan Kroas gnennt, wo musiziat, gspuit und grascht worn is. As Wort kimmt vom boarisch-mittlhochdeitschn heingarte Hoamgortn und hod urspringle in Gortn vorm Haus gmoant. Draus hod si da Begriff firs gmiatiche Zammasein auf da Bank vorm Haus entwicklt.

Baktrische Sproch
                                               

Baktrische Sproch

Baktrisch is a mitteliranische Sproch, de zu de ostiranischn Sprochen zöt wird. Es is de oazige iranische Sproch de wos mid griechische Buchstobm gschrüm wird. Es gibt a boa intressante Lautwondel, de Sproch midn Paschtunischn und aundane heindige ostiranische Sprochan teut, wia den Wechsi vom oiden *d* zum hiatzigen *l*.

Kalauer
                                               

Kalauer

A Kalauer is a oafochs Wortspui, wo mit Wortklang, Schreibweis oda Bedeitung a Flachwitz gmocht wead. Beispui: Aun und Pfirsisch. Wo wont de Kotz? Im Miezhaus. Obstn wuist oda ned. I bin scho seit via Joar dabei, oba Sanitäter. Da Fraunz is kana da Fraunziskaner. Da bayrische Kabarettist Willy Astor benutzt in seine Auftritt oft Kalauer, beispuisweis "Radkäppchen und der Böse Golf".

                                               

Kathederbliah

A Kathederbliah is a bsundane Form vo da Stijbliah, a Bezeichnung fia unobsichtli komische Aißerunga vo Leahra. Weng da Fuij und Originoiitet vo sei Vasprecha guit Johann Georg August Galletti ois Voda vo de Kathederbliah. De Kathederbliah vom Brixna Gymnasiajleahra Alfons Quellacasa 1843–1913 hom duach s "Gullibuach" vom Franz Junger Bekonntheit ealongt.

                                               

Plattitüde

Plattitüde bezeichnt a obdroschane Redewendung oda a belonglose Aussog. As Woat is vom franzesischn Substantiv platitude entlehnt, obgleit vom Adjektiv plat "platt", "floch", im iwadrongnan Sinn "banal". In da deitschn Sproch weads ois ghobna Ausdruck fiaran Gmoablotz oda a Binsnweisheit vawendt.

Benutzer suchten auch:

sprache,

...

Wörterbuch

Übersetzung

sprache

...
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →